TETRA Status

Übernahme des Fahrzeugstatus durch das Gateway


Stand: 12.07.2023

Eine Anbindung zu einem Funkgerät, welches für die Datengruppe des Fahrzeugstatus freigeschaltet ist, erlaubt es dem FF-Agent die Statusänderungen auszuwerten.

Ein Sprechfunkbetrieb ist mit dem Funkgerät dann nicht mehr möglich, da es dauerhaft in einer speziellen TMO Datengruppe angemeldet ist.

Gegebenenfalls kann der Status auch über bereits vorhandene Schnittstellen ausgewertet werden, hierzu den FF-Agent Support kontaktieren. In vielen Landkreisen ist außerdem schon eine Universalschnittstelle vorhanden, hier ist keine eigene Auswertung nötig.

TSI/ISSI

Um den Status dem richtigen Fahrzeug zuordnen zu können, benötigt der FF-Agent die Funkgerätekennungen (ISSIs).
Das Hinterlegen der ISSIs obliegt aus Sicherheitsgründen dem Support von FF-Agent, dieser benötigt eine Liste aller Fahrzeuge und zugeordneten ISSIs.
Außerdem ist eine Bestätigung notwendig, die dem FF-Agent die Auswertung des Status erlaubt.

z.B:

Die ISSI ist immer 7-stellig (z.B. 5810315) und Ihr steht die Länderkennung vor (in DE: 26210010).
Gesamte TSI (15-stellig): 262100105810315

über FRT/HRT (Seriell)

Am Funkgerät muss die RS232 PEI-Schnittstelle über den Seriellen Kabelsatz (liefert FF-Agent) angeschlossen werden. Sollte diese belegt sein, kann die Schnittstelle durch einen Multiplexer (z.B. von Selectric) aufgesplittet werden.

Bei Motorolla FRT/HRT ist für die RS232 Schnittstelle meist ein weiteres Kabel notwendig, das Sie bei Ihrem Funktechnik-Dienstleister beziehen können.

In den Einstellungen des Gateways muss folgendes Serielles Gerät hinterlegt werden:

FRT/HRT Status Anbindung

FRT/HRT Status Anbindung

Bei Motorolla FRT/HRT das Modell entsprechend anders wählen.

Bei Motorola ist zudem noch zu beachten, das ein Neustart des Funkgerätes immer einen Neustart des Gateways, beziehungsweise ein Sende Init-Sequenz des Seriellen Gerätes verlangt.

über Lardis Box (Netzwerk)

Die Lardis Box kann mit der IP-Adresse als Netzwerkgerät über das Netzwerk angebunden werden:

Lardis Status Anbindung

Lardis Status Anbindung

Die Lardis Box gibt den Status entweder auf Com Port 1 oder Com Port2 aus, das entspricht Port 2001 oder 2002 auf dem Gateway.
Ab Lardis-Version V5.5 benötigt man zudem mindestens die Gateway-Version 1.16.2

über TETRAcontrol (Netzwerk)

In TETRAcontrol muss die Schnittstelle freigeschaltet und ein Benutzer angelegt sein, der die Schnittstelle nutzen kann.
In den Einstellungen des Gateways muss ein Netzwerkgerät hinterlegt werden:

TETRAcontrol Status Anbindung

TETRAcontrol Status Anbindung

RS232 über IP Converter (Netzwerk/Seriell)

Zusätzlich ist es möglich, das Funkgerät statt über eine direkte Anbindung (Kabelsatz), über eine indirekte Anbindung (Netzwerk) mit dem Gateway zu verbinden. Dies ist nur dann nötig und zu empfehlen, wenn Gateway und Funkgerät weiter als 1,5m voneinander entfernt verbaut werden. Hier empfehlen wir folgenden RS232 auf IP Converter, mit dem wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Die Anbindung des Converters an das FRT sieht dann wie folgt aus:
FRT-Kabel(m)→ ←(w)gender changer(w)→ ←(m)null modem(w)→ ←(m)RS232 auf IP Konverter(LAN)→

Der Converter benötigt folgende Konfiguration:

RS232 Converter Konfiguration

RS232 Converter Konfiguration

Dieser Converter muss wie folgt im Gateway als Serielles Gerät hinterlegt werden:

RS232-Converter Gateway Konfiguration

RS232-Converter Gateway Konfiguration