Voraussetzungen

Voraussetzungen zum Betrieb des Gateway


Stand: 12.07.2023

Hardwarekomponenten

Je nach Lizenzumfang können unterschiedliche Alarmquellen ausgewertet werden. Diese müssen am Gateway angebunden werden.
Möglich sind hier z.B.

  • 5-Ton (ZVEI) Alarmierung über einen Funk Scanner oder Funkgerät
  • DME über einen DME Melder
  • Alarmfax über eine analoge FAX Leitung
  • Tetra SDS über ein FRT oder HRT
  • TETRA Callout über einen TETRA Pager
  • LARDIS Box
  • TETRA Control
  • FMS Protokoll (5-Ton und FMS)
Analoge Anschlüsse Gateway

Analoge Anschlüsse Gateway

Eine genaue Auflistung der jeweils geforderten Komponenten finden Sie in den Installationsvoraussetzungen, welche Sie vom Support bei Buchung der Alarmmittel bekommen.

Netzwerkvoraussetzung

Das Gateway benötigt den Zugang zu einem Netzwerk mit Internetzugang und DHCP IP-Adressvergabe. Es bezieht automatisch eine Netzwerkadresse und die Benutzeroberfläche ist innerhalb des lokalen Netzwerkes zu erreichen.

Es gelten zusätzliche Bestimmungen beim Betrieb einer Firewall.
Folgende Ports (nur Outbound) müssen dann für das Gateway freigeschaltet sein:

  • 80 (HTTPS)
  • 443 (HTTPS)
  • 8883 (MQTTS)

die Zieladresse in unserem Rechenzentrum ist immer die 91.186.179.148.
Außerdem muss der Network Time Protocol Server über Port 123 (NTP) erreichbar sein.